Public Cloud: Was ist das?

Bei einer Public Cloud handelt es sich um einen IT-Service, auf den direkt über das Netz zugegriffen werden kann. Hier können verschiedene Services gemietet werden, wie z. B. Rechenleistung, Infrastruktur, Speicherplatz usw.

Public Cloud: Die Charakteristika

Eine Public Cloud ist frei über das Internet zugänglich. Eine Public Cloud zeichnet sich vor allem durch eine gute Skalierbarkeit aus. Bei der Nutzung einer Public Cloud bezahlt der Kunde nur für Leistungen, die ihm tatsächlich zur Verfügung stehen. Der Kunde kann bei einer Public Cloud die Leistung selbstständig buchen, kündigen oder erweitern.

Bei einer Public Cloud sind die einzelnen Nutzer hermetisch voneinander getrennt. Dadurch werden die Daten vor dem Zugriff unbefugter Dritter geschützt. Gleichzeitig wird vermeiden, dass sich die Performance und Verfügbarkeit der verschiedenen Umgebungen gegeneinander beeinflussen.

Public Cloud vs. Private Cloud: die Unterschiede

Während eine Private Cloud meist nur von einer einzelnen Organisation genutzt werden kann, kann eine Public Cloud von einer Vielzahl an Nutzern gemietet werden.

Wissenswert: Public Cloud Dienstleister bieten verschiedene Services (z. B. Speicherplatz, Anwendungen, Infrastruktur usw.) zum Mieten an. Die Abrechnung kann dabei nach verschiedenen Modellen erfolgen. Es gibt aber auch Public Cloud Services die kostenfrei sind, da sie über eingeblendete Werbung finanziert werden.

Welche Vorteile bietet eine Public Cloud?

Der Nutzer benötigt keine eigene IT-Infrastruktur und spart sich so Zeit und Ressourcen für den Aufbau, den Betrieb und die Wartung/Instandhaltung (Personal/Geld).

Alle Datenschutzrichtlinien werden eingehalten und der Nutzer muss sich nicht um Datenschutz und Datensicherheit kümmern.

Die benötigten Ressourcen lassen sich bei einer Public Cloud individuell zusammenstellen und bei Bedarf flexibel erweitern oder auch reduzieren.

Private Cloud Services bieten eine große Auswahl an verschiedenen Möglichkeiten.

Public Cloud Beispiele

Microsoft Azure und EC2 wären zwei namhafte Beispiele für  Public Cloud Services.

Public Cloud: Welche Services sind möglich?

Eine Public Cloud kann verschiedene Services anbieten, z. B.

IaaS (Infrastructur as Service)

Bei Infrastructur as Service (IaaS) werden Nutzern virtualisierte Computerressourcen zur Miete angeboten, wie z. B. Speicherplatz, virtuelle Rechner usw.

Wissenswert: Infrastructur as Service erlaubt eine individuelle Zusammenstellung benötigter Ressourcen. Will der Nutzer aber darauf Software betreiben, muss er diese selbst installieren und verwalten.

SaaS (Software as Service)

Bei SaaS wird dem Nutzer ein direkter Zugang zur Software eingeräumt. Er muss sich hier weder um die Installation noch um den Betrieb der Software kümmern.

PaaS (Platform as Service)

Bei Platform as Service (PaaS) wird dem Nutzer eine Programmieroberfläche und Laufzeitumgebung bereitgestellt. Er kann hier die Daten- und Rechenkapazität individuell an seine Bedürfnisse anpassen und bei Bedarf flexibel erweitern.