Die BSH AG geht vom Homeoffice ins Mobile Office

Wir bei der Business Systemhaus AG haben bereits vor gut zwei Jahren damit angefangen, Homeoffice-Tage für die Mitarbeiter einzuführen. Nun machen wir hier den Schritt zum Mobile Office. Aber warum?

Wir möchten Ihnen hier ein paar wichtige Aspekte des Mobile Office, besonders im Vergleich zum Homeoffice, aufzeigen.

WICHTIG: Wir führen hier keine Rechtsberatung durch. Wir zeigen hier lediglich unsere Erfahrungen auf. Wer also rechtlich unsaubere Inhalte findet, darf sie gern behalten.

ASPEKT 1: DATENSCHUTZ

Aus Datenschutzsicht haben sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer Pflichten, denen sie auch im Homeoffice nachkommen müssen. Hier liegt auch der Hauptunterschied zwischen dem Homeoffice und dem Mobile Office – Die Privatsphäre der Arbeitnehmer. Streng genommen muss der Arbeitgeber bei Homeoffice-Arbeiten die Anforderungen an Ausstattung des Arbeitsplatzes überprüfen und kontrollieren. Und wer möchte schon dem Chef seine Privatwohnung vorführen, auch wenn sich dieser vorher anmelden muss?

ASPREKT 2: KOSTEN

Der Arbeitgeber muss nicht nur kontrollieren, dass die Ausstattung die Anforderungen der Berufsgenossenschaft in Bezug auf Gesundheit und Arbeitsschutz erfüllt, sondern muss diese auch bereitstellen. Das ist für den Arbeitgeber ein erheblicher finanzieller und organisatorischer Aufwand.
Gerade in Krisenzeiten und Ausnahmesituationen wie bei der aktuellen Corona-Krise erleichtert das Mobile Office den bürokratischen Aufwand. Es ist für beide Seiten eine vorteilhafte Situation, da mehr Flexibilität im derzeit dynamischen Arbeitsalltag geschaffen werden kann. Dies macht die “Neue Normalität” in Krisenzeiten erst möglich.

ASPEKT 3: TECHNISCHE AUSSTATTUNG

Wer bis jetzt noch nicht den Mehrwert von Cloudlösungen erkannt hat, muss hier schnell umdenken. Die Möglichkeit, Anwendungen auf mobilen Geräten laufen zu lassen, bietet gerade jetzt viele Vorteile. Ein Stichwort ist der Modern Workplace. Office 365 bietet hier eine optimale Basis. Wir unterstützen unsere Kunden hier mit verschiedenen Leistungen und Beratungspaketen, wie unserer Modern Workplace-Beratung.
Hier ist auch die technische Ausstattung ein zu bedenkender Faktor, dazu gehören Themen wie:

  • VPN-Verbindungen
  • Gute Webcams, Mikrophone und Headsets
  • Laptops, Monitore etc.

Unterstützung leistet hier unsere Technik-Abteilung.

WEITERFÜHRENDE LINKS

https://karrierebibel.de/home-office-tipps/#Darf-sich-der-Chef-das-Homeoffice-ansehen
https://inform-online.ukh.de/themenbereiche/wegeunfaelle/detail-wegeunfaelle/news/versicherungsschutz-beim-mobilen-arbeiten/

UNSER FAZIT

Insgesamt müssen Arbeitgeber und Arbeitnehmer hier einfach an einem Strang ziehen und sich mit Rücksicht und Empathie begegnen. Ziel sollte sein, dass der Erfolg des Unternehmens nicht leidet, was wohl im beiderseitigen Interesse liegt. Arbeitnehmer sollten bei Ihrem Tun stets das Wohlergehen des Unternehmens im Blick haben und versuchen, möglichst wenig Schaden zuzulassen. Arbeitgeber müssen auf der anderen Seite neben dem wirtschaftlichen Aspekt auch die Bedürfnisse ihrer Arbeitnehmer in die operativen und strategischen Entscheidungen mit einbeziehen und bewusst berücksichtigen.

Christina Köhler