Twitter Feed der
Business Systemhaus AG

      direkt zu Twitter

Pressekonferenz: Mitarbeiter finden und binden

Pressebericht Nordbayerischer Kurier vom 19.09.2013 – Fachkräfte dringend gesucht

Zufriedene Kunden, guter Ruf in der Branche, Umsatzsprung – auf den ersten Blick läuft beim Bayreuther IT-Anbieter Business Systemhaus AG alles rund. Doch es könnte noch besser sein, wenn da nicht das Problem des Fachkräftemangels wäre.

Sieben neue Mitarbeiter würden Vorstandschef Willi Deppner und sein Mit-Vorstand Wolfgang Eichfeld sofort einstellen, die Jobs sind ausgeschrieben. Allein: Das Unternehmen tut sich schwer, die Stellen zu besetzen. Zum einen, weil die Anforderungen hoch sind, aber auch, weil es nicht leicht ist, hochqualifizierte Leute nach Oberfranken zu holen, so Deppner – oder sie zu halten, wenn sie von den hiesigen Hochschulen abgehen. „Ich verstehe auch nicht, warum die alle in die Großstadt wollen“, wundert sich Deppner.

„Man muss den Leuten etwas bieten“, ist sein Kollege Eichfeld überzeugt. Doch eine anspruchsvolle Aufgabe, nach eingehender Einarbeitung mit zunehmender Verantwortung, Gewinnbeteiligung, Unternehmensbeteiligung, Sicherheit des Jobs und kurze Entscheidungswege bis hin zu problemlosem Kontakt auch zum Vorstand scheinen nicht zu reichen. Deshalb hat sich das Unternehmen zu einem entscheidenden Schritt entschlossen – am Stadtrand, in der Himmelkronstraße, entsteht ein neues Firmendomizil mit gut 1000 Quadratmetern Bürofläche. Zwei Millionen Euro investiert Business Systemhaus dort. Eine bemerkenswerte Summe, wenn man weiß, dass der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr (30. Juni) rund fünf Millionen Euro betrug – auch wenn das eine Steigerung von elf Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Zwei Drittel der Bausumme werden aus eigenen Rücklagen aufgebracht – die Rentabilität stimmt offenbar. Den Rest deckt ein günstiges KfW-Förderdarlehen ab.

Auch im laufenden Geschäftsjahr dürfte der Zuwachs zweistellig ausfallen. Aber: „Wir müssen schon den einen oder anderen Auftrag ablehnen, weil wir einfach nicht die Leute dafür haben“, sagt Deppner. Ein sechsstelliger Betrag geht dem Unternehmen dadurch pro Jahr durch die Lappen – Fachkräftemangel als Wachstumsbremse.

40 Mitarbeiter hat Business Systemhaus aktuell. Nach dem Umzug ins neue Domizil im Herbst 2014 sollen es nach und nach möglichst bis zu 60 werden. Die Chefs erhoffen sich durch das neue Gebäude einen weiteren Schub. Weil es für die Kunden deutlich repräsentativer ist als die derzeit gemietete Etage bei der Firma Schlenck in der Ludwig-Thoma-Straße (Deppner: „Da stehen die Kunden schon mal in der Sanitärausstellung und wundern sich“), aber auch weil man dort den Mitarbeitern ein deutlich anspruchsvolleres Umfeld bieten kann.

Spezialisiert ist Business Systemhaus, dessen Vorgänger Taylorix ein IT-Pionier in der Region war, auf Unternehmenssoftware für kleinere Mittelständler. Die gut 1000 aktiven Kunden finden sich in ganz Deutschland, vor allem aber im 200-Kilometer-Radius rund um Bayreuth und die Niederlassung in Hannover. Ein Schwerpunkt ist die sogenannte ERP-Software von Microsoft, die die Bayreuther auf jedes Unternehmen individuell anpassen. Die Brauerei Maisel, die Porzellanfabrik Walküre, Steiner Optik (alle Bayreuth), die Pralinenmanufaktur Lauenstein (Ludwigsstadt) oder Frei Öl in Nürnberg sind namhafte Kunden aus der näheren und weiteren Umgebung. Die Dallmayr-Gruppe (München), bekannt für ihren Kaffee, oder die Ostfriesische Teegesellschaft (Seevetal) mit ihren Marken Meßmer und Milford sind Beispiele für weiter entfernte Engagements.

Interessante Aufgabenfelder also für neue Mitarbeiter, die Deppner und Eichfeld künftig vor allem auch an den regionalen Hochschulen Hof, Coburg und Bayreuth zu rekrutieren hoffen. Außerdem wird ausgebildet, zum Beispiel im kaufmännischen Bereich.

Und wenn es trotz aller Bemühungen nicht klappt mit dem Zuwachs an qualifiziertem Personal, denkt Deppner dann doch an einen Umzug in eine größere Stadt? „Nicht einen Moment“, sagt der Vorstandschef der AG mit 800 000 Euro Stammkapital: „Wir sind ein Ur-Bayreuther Unternehmen und werden das auch bleiben.“ Der Neubau sei ein klares Bekenntnis zum Standort. Und es sei ja nicht so, dass man mit der derzeitigen Größe nicht auch gut leben könne – im Gegenteil.

Nordbayerischer Kurier vom Donnerstag, 19. September 2013,

Von Stefan Schreibelmayer

Doris Buchner
Kontakt zu uns
Business Systemhaus AG
Himmelkronstraße 18
95445 Bayreuth

Telefon: +49 921 595-0
Telefax: +49 921 595-95
E-Mail: info@bsh-ag.de



Oder füllen Sie einfach das Formular aus. Wir antworten so schnell wie möglich auf Ihre Nachricht.

Name *

E-Mail *

Betreff *

Nachricht *

Bitte geben Sie diese Zeichenfolge ein:

captcha